Ein feiner Zug

Lesedauer 2 Minuten

Jüngst hatte ich Gelegenheit, einen ICE mit der neuen kommenden Innenausstattung zu erwischen, mit welcher die Deutsche Bahn nach und nach ihre ICE-Flotte aufhübschen will. Abgesehen davon, dass wieder aufgrund technischer Probleme das Reservierungssystem ausgefallen war, verlief die Fahrt relativ geräuschlos und der ICE schaffte es auch innerhalb der im Fahrplan vorgesehenen Zeit von München nach Mainz.

Die Bahn hübscht ihre ICE-Flotte auf

In der ersten Klasse weicht das Kunstleder nun einem Kunststoffbezug. Der sieht noch sehr neu aus, ich hoffe, er lässt sich auch so problemlos reinigen, wie der Kunstlederbezug zuvor. Tatsächlich hat man Sichtblenden eingeführt, so dass der neugierige Blick zwischen den Sitzen auf den Laptop des Vordermannes künftig verwehrt ist.

Stoff statt Kunstleder: Die neuen Sitze in der 1. Klasse

Der Abstand zwischen den Sitzen lässt genug Raum für Beine und ggf eine Tasche, auch der Tisch lässt sich für das Arbeiten am Laptop gut ausklappen und bietet genug Platz. Insgesamt wirken die Wagen heller und geräumiger – und jedenfalls im Neuzustand auch stilvoll und angenehm ruhig.

Ausreichend Privatsphäre

Jetzt müßten die Züge auch nur noch wie geplant fahren. Dann wäre die Bahn durchaus wieder ein attraktiver Beförderer und Alternative zum Flugzeug.

Last Updated on 29. January 2024 by Lupo



0 responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *




Enter Captcha Here :

Discover more from CHRISTIAN WOLF

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading