,

“Schengen Air” für Rumänien und Bulgarien

Lesedauer 2 Minuten

Seit dem Neujahrstag fallen die Grenzkontrollen für Rumänien und Bulgarien auf dem Luft- und Seeweg weg. Beide Balkan-Länder, die bereits seit längerem die Kriterien für den Schengen-Beitritt erfüllen, treten quasi „Schengen light“ bei. Im vergangenen Jahr scheiterte der eigentlich vorgesehene Wegfall der Grenzkontrollen nach dem sogenannten Schengener Übereinkommen am Widerstand Österreichs, das wegen der Fluchtrouten über den Balkan ein Veto einlegte. Nunmehr wurde zum Jahresende eine „politische Lösung“ gefunden, wonach die Grenzkontrollen im Luftverkehr und auf dem Seeweg wegfallen. Demnach können Flüge aus Deutschland nach Bukarest oder Sofia nun im Schengen-Bereich abgefertigt werden, ohne dass man eine Grenzkontrolle durchlaufen muss. Wer hingegen mit dem PKW reist, muss sich weiterhin auf Kontrollen einstellen.

Das Schengen-System geht auf ein am 14.06.1985 von Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Niederlande unterzeichnetes Abkommen zurück, das in dem kleinen luxemburgischen Ort Schengen an den Grenzen zu Deutschland und Frankreich unterzeichnet wurde und den schrittweisen Abbau der Personenkontrollen an den Binnengrenzen zwischen den Vertragsparteien vorsieht. Mittlerweile sind Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn, sogenannte „Schengen-Staaten“.



Posted from Frankfurt am Main, Flughafen, Deutschland.

Last Updated on 1. January 2024 by Lupo



0 responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *




Enter Captcha Here :

Discover more from CHRISTIAN WOLF

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading