“Krieg in der Ukraine im öffentlichen Bewusstsein halten”

Lesedauer 2 Minuten

Unter dem Motto “Nicht Nachlassen. Solidarität mit der Ukraine” haben die Jugendorganisationen Jusos, Junge Liberale, Junge Union und die Jungen Europäer zu einer Kundgebung am Mannheimer Paradeplatz aufgerufen. Mehrere Hundert Menschen, darunter viele Flüchtlinge aus der Ukraine, sind dem Aufruf gefolgt.

“Wir sind hier, weil in der Ukraine Krieg ist. Wir sind hier, weil wir mit den Menschen dort solidarisch sein wollen”, hieß es zum Auftakt der Kundgebung in der Mannheimer Innenstadt. Der russische Krieg sei nicht nur ein Angriff auf einen demokratischen Staat, sondern ein Angriff auf die gemeinsame Friedensordnung und auf die Demokratie. Die Veranstalter mahnten zudem, der Ukraine weitere Unterstützung zukommen zu lassen.

„Noch immer wird nicht alles getan, um die Ukraine in ihrer Verteidigungsfähigkeit zu stärken und Putin langfristig zu schwächen.“ 

Last Updated on 2. July 2022 by Lupo



0 responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *




Enter Captcha Here :

Discover more from CHRISTIAN WOLF

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading