Unterwegs in Kiew: Babyn Yar

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
2 min Lesezeit

Babyn Yar (ukr: Бабин Яр) heisst das eingeschnittene Tal in Kiew, in dem sich heute ein weitläufiger Park befindet. Babyn Yar steht auch für ein entsetzliches Kriegsverbrechen gegen die jüdische Bevölkerung durch deutsche Besatzungstruppen im 2. Weltkrieg auf dem Gebiet der damaligen Sowjetunion.

Vor genau 80 Jahren, am 29. und 30. September 1941 ermordeten die deutschen Besatzer, Einheiten des SD und Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei, mehr als 33.000 Menschen.

Es war das größte einzelne Massaker an der jüdischen Bevölkerung, für das die Wehrmacht Verantwortung trägt.

Heute ist Babyn Yar eine Parkanlage, an der an verschiedenen Orten Gedenktafeln aufgestellt sind. Ein zentraler Gedenkort ist seit längerem in Planung. In der Sowjetzeit gab es zeitweise Pläne, hier einen Vergnügungspark zu errichten, diese wurden letztlich zum Glück wieder verworfen.

Babyn Yar liegt im Schewtschenko-Bezirk und ist mit der Metro-Linie M3 Station „Dorohoschytschi“ erreichbar.

Mehr über das Massaker von Babyn Yar:

Deutsche Welle vom 29.01.2021, Babyn Yar: The Holocaust’s biggest massacre ,

Offizielle Website (in 🇺🇦 / 🇷🇺 / 🇬🇧 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.