2 min Lesezeit

Was zur Hölle hat man eigentlich über den Sommer getan, außer den Leuten gebetsmühlenartig zu versichern, einen zweiten Lockdown werde es nicht geben? Dass die Zahlen zusammen mit der Grippewelle hochgehen werden, wusste man seit Frühjahr.

Jetzt also – Überraschung! – wieder Lockdown bis Ende November.

Und dann? Im Januar wieder?

Man hat zugeschaut, wie die Leute von Balkan kommend per Auto über die Grenze fuhren und das Virus mitbrachten und hat stattdessen den Flugreisenden aus vergleichsweise sicheren Regionen Testpflichten auferlegt. Die Flugzeuge aus Iran landen wieder in Frankfurt. Die informellen Massenparties im Sommer auf dem Opernplatz in Frankfurt hat man geschehen lassen (und erst beendet, als Polizisten mit Flaschen beworfen worden sind). Stattdessen hat man Clubs mit Hygienekonzepten geschlossen gehalten. Noch nicht einmal ein sicheres Meldewesen für die Fallzahlen von den Gesundheitsämtern zum RKI gibt es, ständig gibt es Pannen bei der Übertragung der Fälle – heute wieder. Wo ist das zusätzliche Pflegepersonal für die Intensivstationen, die erwartbar wieder vollwerden?

Hessen hat letzte Woche das unsinnige Beherbergungsverbot, dass seit Juni galt und bislang niemandem aufgefallen ist, aufgehoben, um eine Woche später Übernachtungen jetzt komplett zu untersagen, obwohl jedes seriöse Hotel seit Monaten ein ausgefeiltes und erprobtes Hygienekonzept hat. Apropos Hessen: Die stellen ein neues Ampelsystem vor. Grün, orange, rot, dunkelrot. Wer kennt sie nicht, die Ampeln mit rot und dunkelrot. Reihenweise kippen die Verwaltungsgerichte überstürzte und auf keiner Evidenz basierende Allgemeinverfügungen.

Den Verwaltungsbeamten, die aufgrund verschlafener Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze monatelang untätig zuhause sitzen, zahlt man jetzt 4% mehr Lohn und treibt die ums Überleben kämpfenden kleinen Betriebe durch halbseidene und undurchdachte Maßnahmen in den Ruin.

In Berlin lässt man zehntausende demonstrieren und die Polizei schaut zu, wie sie vorsätzlich gegen Masken- und Abstandsgebot verstoßen. Man kennt sich wahrscheinlich, aus den Chatgruppen.

So treibt eine Politik, die nicht regiert, sondern nur noch hilflos reagiert, den Schwurbelern und Geisteskranken die Menschen zu Tausenden in die Arme, wo jetzt eigentlich Besonnenheit und Gemeinsamkeit gegen die Pandemie notwendig wäre.

Es ist zum Kotzen!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.