5 min Lesezeit

Astana heißt in der kasachischen Sprache schlicht „Hauptstadt“. Und das ist Astana seit 1994. Die Stadt mit ihren knapp einer Million Einwohner (Tendenz steigend) hat in den letzten Jahrzehnten mehrfach den Namen gewechselt. Zuvor hieß sie Tselinograd, dann wechselte der Name zu Astana, nunmehr heißt sie Nursultan.

Kasachstan  Placeholder
Kasachstan

Im Norden des Landes inmitten der kasachischen Steppe gelegen, wurde das alte Tselinograd als neue Hauptstadt des neunt größten Landes der Erde um- und ausgebaut.

Das an Bodenschätzen reiche Kasachstan hat in den Bau der neuen Hauptstadt Milliarden investiert. So bietet Astana in den neuen Stadtteilen, die in den letzten Jahren entstanden sind, eine futuristische Architektur. Namhafte Architekten, u.a. Sir Norman Foster, haben hier ihre Spuren hinterlassen.

Von Frankfurt aus fliegt Lufthansa mehrmals die Woche nach Astana, entweder direkt oder mit Zwischenstop in Almaty – der früheren Hauptstadt Kasachstan. Zudem fliegt auch die nationale Airline Air Astana in die Hauptstadt.

Blick auf den Ak-Orda-Palast

Die vielen neuen Hochhäuser und Wolkenkratzer haben Astana mittlerweile auch den Spitznamen „Dubai Kasachstans“ eingebracht. Das Wahrzeichen der Stadt ist der 100m hohe Bajterek-Turm, der einem Lebensbaum nachempfunden ist. Der Turm steht im Regierungsviertel, von dort blickt man direkt auf den Präsidentenpalast.

Skyline von Astanas neuem Regierungs- und Geschäftsviertel
Gebäude im alten Stadtteil des ehemaligen Tselinogrades

Neben der futuristischen Architektur in den neuen Stadtteilen des Regierungs- und Geschäftsviertel findet auch man die sowjetischen Bauten des alten Tselinogrades im früheren Zentrum der Stadt. Hier liegt u.a. der Bahnhof von Astana.

1+

1 thought on “ Astana (Nursultan) ”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.