Moldau und die Pandemie: „Abwarten ist zur Mentalität geworden“

1 min Lesezeit

Eine interessante Reportage aus der Republik Moldau kommt diese Woche von SPIEGEL-Online. Das kleine Land zwischen Rumänien und der Ukraine sorgte zuletzt mit seinem Streit mit Gazprom für Schlagzeilen .

Das ärmste Land Europas ist hin und hergerissen zwischen Ost und West. Der abgespaltene Teil Transnistrien steht unter russischem Einfluss, aus den Präsidentenwahlen ging die proeuropäische Kandidatin hervor.

Das Abwarten ist zur Mentalität geworden. In der Pandemie ist das ein tödliches Problem.« Die beiden Journalisten fragten sich auch, ob es einen Weg gibt, die Skepsis der Menschen zu überwinden. „Die Geschichte hat die Menschen in Moldau gelehrt, dass sie niemandem trauen können. Für viele erscheint es sicherer, ein gefälschtes Impfzertifikat zu kaufen, anstatt sich mit einem Impfstoff zu schützen. Doch der Preis des Misstrauens ist sehr hoch“.

Die ganze Reportage mit Bildmaterial gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.